Discounter Monsterapotheke

Monsterapotheke – mit diesem ungewöhnlichen Namen
taufte der Bauherr sein innovatives Geschäftsmodell.
Das dafür vorgesehene Gebäude bildet den letzten
Bauabschnitt beim Umbau des Fachmarktzentrums
Breidohr in Hilden. Es ist mit Abstand das kleinste Gebäude
auf dem Areal, aber auch das wichtigste: in auffälligen
Farben markiert es den Eingang des Einkaufszentrums von
der stark befahrenen Walder Straße.

Als Spezialisten für Markenarchitektur entwickelten wir
ein Gebäude, welches auf die exponierte Lage reagiert und
durch seine Formensprache und Farbgebung auf originelle
Weise Aufmerksamkeit erzeugen sollte. Die Gebäudeform
dieser Markenarchitektur ist jedoch nicht Selbstzeck,
sondern wurde sowohl von innen als auch außen nach
einem typischen Apothekenprodukt entwickelt:
einer orangeweißen Pille.

Durch die dynamische Gebäudeform sollte das neue
Geschäftsmodell unterstützt und transportiert werden,
das sich deutlich von dem herkömmlicher Apotheken
unterscheidet.Das Gebäude ist mit 324qm
Bruttogeschossfläche für eine Apotheke sehr groß.
Natürlich erhält man dort auch rezeptpflichtige
Arzneimittel, schließlich handelt es sich um
eine Apotheke.

Im Vordergrund steht jedoch der preisgünsige
Verkauf von rezeptfreien Produkten und
Körperpflegemitteln – bis hin zu Wellnessprodukten
für Haustiere. Selbstverständlich sollte sich das durch
die Gebäudeform transportierte Alleinstellungsmerkmal
der Monsterapotheke auch im Inneren wiederspiegeln.
Nichts erinnert hier an eine herkömmliche Apotheke.
Boden, Wände und Warenträger sind in einem ruhigen,
zurückhaltenden Grau gehalten.

Damit soll das eigentliche Gestaltungselement des
Verkaufsraums wirkungsvoll in Szene gesetzt werden.
Kreisrunde Akustiksegel hängen von der Decke herab
und kommunizieren die CI-Farben des Unternehmens.

FAKTEN

Neubau einer Discount-Apotheke in Hilden

Fertigstellung: 2012
BGF: ca. 324 qm
Bauherr: Grundstücksgesellschaft Gebr. Breidohr GmbH & Co.KG

MEDIEN

Bauforum Stahl: Das Forum des deutschen Stahlbaus

Cube-Magazin 04/2013
“Markengerechte Verpackung”

Rheinische Post 15/06/2013
“Arbeitsplatz im futuristischen Pillenhaus”

Westdeutsche Zeitung 18/06/2013
“Ein Gebäude wie eine Pille”

AUSSTELLUNGEN

Deutscher Fassadentag 2014
Ausstellung des Projektes im Deutschen Architekturzentrum (DAZ) in Berlin.