FAKTEN

Energetische Gesamtsanierung des bestehenden Wohnhauses in Hilden

Baujahr: 1954
Fertigstellung der Sanierung: 2009
BGF: 178 qm
Bauherr: privat

DAS SIEDLUNGSHAUS D6

In der Sanierung des Gebäudebestandes liegt bekanntlich das größte Energie-Einsparpotential. 75% der Wohngebäude in Deutschland sind älter als 25 Jahre. Für diese Gebäude werden aber mehr als 90% der gesamten Heizenergie verbraucht.

Dabei ist eine effiziente Wärmedämmung nicht nur aus ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten erforderlich, sie trägt auch zu einem deutlich höheren Wohnkomfort bei.

Das Beispiel eines typischen Siedlungshauses aus den 50er Jahren zeigt, wie durch eine umfassende Sanierung ein Gebäude energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden kann mit dem Ziel, den Heizenergiebedarf deutlich zu senken.

Durch den Einbau von hocheffizienter Dach- und Fassadendämmung, neuen Fenstern und Brennwerttechnik konnten die strengen Anforderungen der  Energieeinsparverordnung 2009 erfüllt werden. 

Zusätzlich wurde in dem Haus ein Kaminofen installiert, der nach dem Hypokaustenprinzip als Wandheizung konstruiert ist und  in der Übergangszeit die Wärmeversorgung übernimmt. 

Die Wärmeversorgung über den fossilen Energieträger Gas konnte daher auf ein absolutes Minimum reduziert werden.