FAKTEN

Entwicklung eines Mehrgenerationen-Wohnprojektes in Hilden

Projektstudie 2007
ca. 6.300qm  BGF
Auftraggeber: Interessengemeinschaft Möwe

DAS PROJEKT MÖWE

"Das derzeitige Wohnangebot kann keine Antworten mehr auf den demographischen Wandel bieten. Wir möchten ein alternatives Wohnmodell realisieren, in dem alle Generationen in aktiver Nachbarschaft zusammenleben - und Sie sollen uns dabei helfen!".

Mit diesem Wunsch nach neuartigem Wohnraum sind die Initiatorinnen des Wohnprojektes "Möwe"im Frühjahr 2007 an uns herangetreten. 

"Möwe" steht für Miteinander-Ökologisches-Wohnen-Erleben. Konkret gemeint ist damit ein Wohnen in aktiver Nachbarschaft für mehrere Generationen, in der der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund steht, allerdings den Anspruch auf Rückzug und Individualität respektiert.

Um herauszufinden, was die Gruppe eigentlich konkret möchte haben wir Fragebögen entwickelt, in dem bestimmte Themen beantwortet werden sollten. 

Auf Grundlage der Auswertungen ist dann die Projektstudie für ein Grundstück am unmittelbaren Rande der Hildener Innenstadt entstanden.

Entstanden ist ein "Wohndorf" mit 38 Wohnungen, in dem sich die Häuser um einen gemeinsamen Dorfplatz gruppieren, der für gemeinschaftliche Aktivitäten genutzt wird. Die kleinteilige Struktur der Anlage soll den nachbarschaftlichen Zusammenhalt stärken.