FAKTEN

Baujahr: 1977
Fertigstellung der Sanierung: 2004
Bauherr: privat

NEUE FACHWERKFASSADE

Die Fassade des 1977 errichteten Fachwerkhauses befand sich vor der Sanierung in einem schlechten Zustand.

 

Die Holzkonstruktion des vorhandenen Balkons war so verfault das dieser aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden musste. Zudem wirkte die Fassade durch die schwarz gestrichene Holzbeplankung düster und abweisend.


Die Fassade wurde bei der Sanierung völlig neu aufgebaut: das Aufdoppeln des Fachwerks ermöglichte eine Fassadendämmung nach heutigen Standards.

 

Die diffusionsoffene Konstruktion erhielt als Oberfläche einen naturweissen, dickschichtigen Edelkratzputz auf Mineralbasis.



Auf diese Weise repräsentiert die helle Farbe des Füllwerks das architektonische Prinzip des Fachwerks, so wie es im Bergischen Land seit jeher angewandt wurde.

 

Eine besondere Herausforderung stellte der neu errichtete Balkon dar. Aus gestalterischen Gründen wollten wir auf Stützen verzichten, d.h. er sollte nur in der Fassade verankert werden.

 

Möglich wurde dies durch die biegesteife Eckausführung der Tragkonstruktion, die ausschließlich in den Fachwerkstützen gelagert ist.


Die Balkonbrüstung wurde mit horizontal verlaufenden Eiche-Lamellen ausgefacht.