ENERGETISCHE SANIERUNGEN

HINTERGRUND

In der Sanierung des Gebäudebestandes liegt bekanntlich das größte Energie-Einsparpotential. 75% der Wohngebäude in Deutschland sind älter als 25 Jahre. Für diese Gebäude werden aber mehr als 90% der gesamten Heizenergie verbraucht.

Dabei ist eine effiziente Wärmedämmung nicht nur aus ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten erforderlich, sie trägt auch zu einem deutlich höheren Wohnkomfort bei.

 

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt durch verschiedene Fördermaßnahmen energetische Gebäudesanierungen. Dazu zählen u.a. die Programme „erneuerbare Energien", das „CO2-Gebäudesanierungsprogramm" oder auch das „Öko-Plus" Programm.

Bei dieser Förderung bietet die KfW zinsgünstige Kredite an, die erheblich unter den normalen Finanzierungszinsen liegen. 

Welches Programm in Anspruch genommen werden kann muss im Einzelfall entschieden werden. Einen ersten Überblick finden Sie auf der Homepage der KfW unter www.kfw-foerderbank.de.

 

Einen sehr guten Einstieg in die Thematik bietet auch die Internetseite des Düsseldorfer Büros Effizienz 21, welches sich auf die Entwicklung und Umsetzung von Energiekonzepten für Unternehmen und Privathaushalte spezialisiert hat: www.effizienz21.de.

LEISTUNGEN

u.a.:

Energetische Beratung

Prüfen der Bausubstanz

Beratung zu Fördermitteln und Krediten

Planung von energetischen Sanierungen

Überwachen der Ausführung